Leseratten trafen sich im Müllener Begegnungshaus

(df) Die Pfarrbücherei Müllen hat im Rahmen des Sommerferienprogramms zu einer Lesenacht eingeladen. 13 Leseratten sind dieser Einladung gefolgt und fanden sich mit Isomatte und Luftmatratze bepackt im Garten des Begegnungshauses ein. Hier wurden sie von Maria Keske und Tatjana Jäger in Empfang genommen. Nach einigen Kennenlernspielen wurde sich mit Würstchen und Baguette gestärkt. Regina und Udo Peckolt sowie Juliane Dubronner sorgten für das leibliche Wohl der Kinder. Danach machte man sich auf ins Rathaus. Dort stellte Ortsvorsteherin Hilde Wurth-Schell die Bücherei vor und gab den Kindern den einen oder anderen Buchtipp. Die Kinder begannen sofort mit dem Schmökern. Jedes Kind durfte sich dann vier Bücher aussuchen und ins Begegnungshaus mitnehmen. Unterstützt wurde das Büchereiteam dieses Jahr von den beiden Firmlingen Quentin Lapp und Phillipp Winkler. Sie unterstützten die Lesenacht im Rahmen ihres Firmprojektes. Quentin bastelte mit den Kindern ein Lesezeichen. Dann war es Zeit um in die Schlafsäcke zu schlüpfen. Im Schein der Taschenlampe vertieften sich alle in ihre Bücher. Als Gute Nacht Geschichte las Phillipp den Kindern noch „Das Märchen von den drei Brüdern“ von J.K. Rowling vor. Am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück wurden die zufriedenen Leseratten wieder abgeholt. Die Pfarrbücherei Müllen hat jeden Samstag von 11-12 Uhr und Sonntags von 10-10:45 Uhr geöffnet. Es gibt aktuelle Literatur, Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher, sowie Hörspiel-CDs.

Zurück