Absage Neujahrsempfang

Kein Neujahrsempfang in Neuried

 

Das Jahr geht in Sieben-Meilen-Stiefeln seinem Ende entgegen. Das ist traditionell die Zeit von Weihnachtsfeiern, aber auch Zeit, um den Neujahrsempfang der Städte und Gemeinden zu planen. Neurieds Bürgermeister Tobias Uhrich hat nun für seine Gemeinde eine wegweisende Entscheidung getroffen. Der Neujahrsempfang in Neuried wird ausfallen. Aber es gibt eine Alternative.

 

Die Entscheidung ist Bürgermeister Tobias Uhrich nicht leicht gefallen. „Das wäre mein erster Neujahrsempfang als Bürgermeister geworden“, sagt er. Allerdings stellt er die gegenwärtige Lage darüber. „Aufgrund der steigenden Fallzahlen müssen wir mit vielen lieb gewonnenen Traditionen brechen.“ Der Neujahrsempfang ist nur eine davon.

 

Allerdings streicht Uhrich die Veranstaltung nicht ersatzlos. „Der Neujahrsempfang war in Neuried in den vergangenen Jahren immer eine Veranstaltung, zu der alle Bürgerinnen und Bürger geladen waren und auch gerne gekommen sind“, sagt er. Die Vorfreude in der Gemeinde war immer groß. „Als Gemeinde zusammenkommen zu können, ist sehr viel Wert“, sagt Uhrich. „Wir haben deshalb nach Möglichkeiten gesucht, so eine Zusammenkunft trotz der Pandemie zu organisieren.“

 

Die Lösung ist nicht digital. „Diese abgefilmten Veranstaltungen ohne Zuschauer sind nicht unser Ding in Neuried“, sagt Uhrich. Da allerdings nicht abzusehen ist, dass sich im Winter die pandemische Lage grundlegend verändern wird, haben Uhrich und sein Team beschlossen, den Neujahrsempfang zu einem Bürgerfest umzuwandeln, an dem im Mai alle Bürgerinnen und Bürger teilnehmen können.

 

„Unsere Planungen können dadurch nahtlos weitergehen und wir können auf ein Ereignis hinarbeiten, das uns allen viel Freude bereiten wird“, sagt er. Das Fest soll im Freien stattfinden. So kann die Gemeinde auch die Problematik mit vielen Menschen in einer Halle umgehen. „Wir freuen uns bereits jetzt auf das Bürgerfest und darauf, es mit den Neuriederinnen und Neuriedern zu feiern.“

Zurück