Amtierender Südbadische Meister gewinnt das M-Springen beim Hallenreitturnier in Ichenheim

Vier Siege und viele gute Platzierungen

Ichenheim (df) Vier Siege und viele gute Platzierungen gab es für die Ichenheimer Reiter am Wochenende beim heimischen Hallenreitturnier. Der für Ichenheim startende Friesenheimer Maximilian Benz gewann wie im Vorjahr die schwierigste Springprüfung des zweitägigen Turniers, das M-Springen mit Stechen. Diesmal saß der amtierende Südbadische Meister der Junioren im Sattel von Dieselross.
Während sich im Sommer auf der Waldreitanlage Spitzenreiter aus dem ganzen Land messen, sind beim Hallenreitturnier traditionell die Reiter aus der Region am Start. Bei den zahlreichen Prüfungen für Nachwuchsreiter machte die für Ichenheim startende Sofie Riester aus Hohberg auf sich aufmerksam: Sie gewann die E-Dressur mit Gleddes und errang mit Atlanta im Springreiter-Wettbewerb (WB) und im Standard-Spring-WB zwei zweite Plätze hinter den Lahrerinnen Marlene Maier mit Rihanna und Emely Stöcklin mit Tarabas. Im Stilspringen-WB wurde die junge Sofie Riester Dritte hinter dem Ottenheimer Tobias Göppert, Siegerin war die Schutterwälderin Rebecca Osswald mit Little Goldfever.
In den Reiter-Wettbewerben gab es zwei Prüfungen mit je zwei Abteilungen. Die Prüfung, bei der die Haltung der Reiter in Schritt, Trab und Galopp bewertet wurde, gewannen Emely Stöcklin, Lahr, und Lea Winkler, Schutterwald; bei den Prüfungen in denen nur Schritt und Trab gefragt waren siegte Leni Hansert, vom RV Ichenheim, vor ihrer Vereinskameradin Jule Mild. Die zweite Abteilung gewann Lucy Kunert von den ebenfalls in Ichenheim ansässigen Pferdesportfreunden (PSF) Hürsterhof.
Bei den allerkleinsten Nachwuchstalenten herrschte so großer Andrang, dass in der Führzügelklasse fünf Abteilungen gebildet werden mussten, die alle von den von den Pferdesportfreunden Hürsterhof aus Ichenheim gewonnen wurden: Zoe Hannig, Alea Frenk, Jamina Messin, Anne Knels und Fabian Aukthun holten die goldenen Siegschleifen.
Hoffnungsvolle Nachwuchspferde gingen in den Springpferdeprüfungen der Klassen A und L an den Start, die beide Ralf Hönig vom Gestüt Homberger mit Little Ron und Lillifee gewann. Zweite wurde jeweils Anna-Maria Zehnle aus Lahr mit Karlotta.
Ein Kuriosum gab es im L-Springen, der Ichenheimer Ralf Schwärzel mit Arcoso und Jennifer-Sandra Dreher von der TSWG Breisgau mit Columbo waren genau zeitgleich und teilten sich den Sieg. Zweiter In der Dressurprüfung der Klasse L auf Trense wurde der Meißenheimer Stefan Nebelung mit Amicelli, knapp geschlagen hinter Katharina Weislogel aus Legelhurst. Die A-Dressur gewann Lily Hermann aus Kenzingen mit Reacht out. Julia Fehrenbach aus Lahr-Reichenbach wurde mit Careuno, zweite in einem Stilspringen der Klasse A, das Mailin Franki aus Emmendigen gewann. Die beiden A-Springen sicherte sich mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt Thomas Heizmann aus Kenzingen mit Lucky Luke.

Zurück