Baubeginn für den Neubau Sozialer Wohnungsbau in Ichenheim

(df) Im Beisein von Bürgermeister Jochen Fischer, Architekt Achim Schlager, Ortsvorsteher Helmut Roth und seinem Stellvertreter Hans Jörg Hosch, Mitarbeitern des Bauamtes sowie der ausführende Firmen Bauunternehmen Kiesel und Zimmerei Jägle fand der erste Spatenstich zur Errichtung eines Wohngebäudes in der Hauptstraße 24 statt. Bürgermeister Jochen Fischer der begrüßte, führte aus ,  man habe das Grundstück ursprünglich gekauft um im hinteren Teil ein Regenrückhaltebecken anzulegen , was inzwischen geschah. Vorne stand ein kleines kaputtes Fachwerkhaus mit Tabakschopf und Scheune. Der Gemeinderat beschloss dieses abzureißen und ein Wohnhaus mit acht Wohnungen zu erstellen. Die gesamte Wohnfläche beträgt 590 Quadratmeter. Die Wohnungsgrößen von 50 bis 94 Quadratmeter. Es entstehen energetisch sehr hochwertige Wohnungen mit KFW 40 Plus Standard. Mit besserer Wärmedämmung an Dach, Wänden und Boden, Dreidach verglaste Fenster, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Photovoltaik Anlage mit 14 Kwp. Und ein Fahrradunterstellplatz. Die bebaute Fläche des Wohnhauses beträgt 322,5 Quadratmeter die des Fahrradunterstellplatzes 21,25 Quadratmeter. Der umbaute Raum des Wohnhauses beträgt 3123,8 Kubikmeter und des Fahrradabstellplatzes 55,46 Kubikmeter. Die Baukosten liegen bei 1,8 Millionen Euro. Die Firma Kiesel wird unmittelbar mit dem Bau beginnen, das Richtfest soll an fang Dezember stattfinden . Bürgermeister Jochen Fischer erhofft sich einen zügigen und unfallfreien Bauverlauf.

 

Bild v.l. Markus Langenbahn (Schlager Architekten Sieglinde Meinlschmidt (Bauamt Neuried) Bernd Zehnle (Bauunternehmen Kiesel) Matthias Müller (Zimmerei Jägle) Bürgermeister Jochen Fischer, Architekt Achim Schlager, Ortsvorsteher Helmut Roth, Ortsvorsteherstellvertreter Hans-Jörg Hosch, Bauamtsleiter Klaus Person

Zurück