Baumpflanzungen in Neuried

v.l. Bürgermeister Tobias Uhrich, Matthias Bross, Michael Weishaupt, Swen Rabis

Baumpflanzungen in Neuried

Die Bauhofmitarbeiter der Grün- und Tiefbauabteilung  haben in den vergangenen Wochen 92 Hochstamm Bäume eingepflanzt. Viele davon haben schon jetzt eine stattliche Größe mit einem Stammumfang von 18-25 cm. Sie wurden in der Baumschule drei bis vier mal verpflanzt und sind mit 12 bis 14 Jahren im „Teenager-Alter“.Sämtliche Bäume haben einen Bewässerungsring zur Wasserversorgung erhalten, dazu eine Dreibock-Verankerung zur Fixierung.

Am Röderweg und in der Marie-Curie-Straße haben 40 Bäume einen neuen Platz in Neuried erhalten. Verwendete Baumarten  auf den dortigen Ausgleichsflächen sind Feldahorn, Winterlinde, Traubenkirsche sowie Ahorn und Säulenulme im Baugebiet selbst.

Am Viehweiderweg und am Mühlweg wurden auf einer Gemeindefläche am neuen Hühnerhof Adam 29 Winterlinden gepflanzt.

23 weitere Bäume wurden auf verschiedenen Gemeindeflächen gepflanzt, davon 18 Bäume als Ersatzpflanzung für abgestorbene Bäume. Linden, Hainbuchen, Ulmen, Ahorn, Amberbaum und Zelkoven kamen hier zur Pflanzung.

Am Parkplatz in der Nähe des Forums am Rhein wurden 15 weitere Neupflanzungen mit Ahorn und Eichen vorgenommen. „Durch die Parkplatzerweiterung erhoffen wir uns nun eine deutliche Besserung des ruhenden Verkehrs“, so Bürgermeister Tobias Uhrich. „Die Attraktivität dieses einzigartigen Erholungsgebiets zeigt sich selbst im Winter, wenn sich die Sonnenstrahlen durch den Nebel zwängen und viele Menschen von nah und fern unsere geliebte Natur genießen. Herzlichen Dank an alle Mitarbeitenden der Gemeinde Neuried“.

Zurück