FW-Vereinigung auf dem Hürsterhof

v.l. Jochen Strosack, Anne Hürster mit Sohn Max, Thorsten Fleckenstein

(df) Mit einem gemütlichen Hock auf dem Hürsterhof beschloss die Freie Wählervereinigung Neuried die Kommunalwahl 2019. Fraktionsvorsitzender Jochen Strosack bedankte sich bei allen Kandidatinnen und Kandidaten für ihr Interesse an der Kommunalpolitik. Eine Demokratie lebe von der Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, sich für das öffentliche Wohl einzusetzen. Nur wer den Mut für eine Kandidatur aufbringe, ermögliche dem Wähler tatsächlich eine Wahl. Dies sei für ein funktionierendes Gemeinwesen von elementarer Bedeutung, so Strosack. Erfreulicherweise konnten in allen Ortsteilen kompetente Persönlichkeiten zum Mitmachen bewogen werden. Die Wählerinnen und Wähler haben dies honoriert und die Freie Wählervereinigung als stärkste Kraft in allen sechs kommunalen Gremien bestätigt. Dadurch konnten zehn von 24 Sitzen im Gemeinderat und 22 von 46 Sitzen in den Ortschaftsräten gewonnen werden.

Jochen Strosack sprach auch den Kolleginnen und Kollegen einen Dank aus, die den neuen Gremien nicht mehr angehören. Dies sind Thorsten Fleckenstein (Ortschaftsrat Dundenheim), Susanne Holthaus (Gemeinderat und Ortschaftsrat Altenheim), Karin Walter-Zimmer (Ortschaftsrat Ichenheim), Niko Adam (Ortschaftsrat Altenheim) und Dr. Ekkehard Kallfass (Ortschaftsrat Dundenheim).

Ein Präsent erhielten Anne und Markus Hürster, die sich vor kurzem über die Geburt von Sohn Max freuen konnten. Die beiden jungen Eltern fanden dennoch genügend Zeit, ihre Gäste mit leckeren Flammenkuchen und kühlen Getränken zu bewirten.

Eingeladen waren auch die Familien der Kandidatinnen und Kandidaten als Dankeschön für deren Bereitschaft, das kommunalpolitische Engagement zu unterstützen.

 

Zurück