Geschickte Fahrer am Start

Am Samstag startete der Motor- und Radsportverein Ichenheim bei herrlichem Wetter seinen elften Ried-Autoslalom am Rhein, der kürzlich in Franz-Becht-Gedächtsnis-Slalom als Erinnerung an den plötlich verstorbenen langjährigen Aktiven des Vereins umbenannt wurde.

Morgens ab 9 Uhr absolvierten fast 30 junge Nachwuchsfahrer im Alter von 16 bis 23 Jahren jeweils einen Trainingslauf und vier Wertungsläufe um den ADAC-Youngster-Cup. Das ging in zwei Klassen in vom ADAC zur Verfügung gestellten Fahrzeugen vonstatten. Sieger in der Klasse eins Einsteiger wurde Gregor Götz vom AC Singen mit einem Opel Corsa vor Luca Trunk vom MSC Offenburg und Danny Kolleth vom AMC Pfaffenweiler.

Nachmittags fand der Clubsportslalom statt, bei dem fast 25 Jahre in drei Gruppen an den Start gingen und zwar unterteilt nach Hubraumklassen, in serienmäßigen, seriennahen und verbesserten Fahrzeugen. Alle, die sich entschieden hatten, an diesem Lauf teilzunehmen, gaben noch einmal ihr Bestes. Der Gesamtsieg ging an Kevin Latzko aus Schutterwald mit einem BMW 3.

Den zweiten Platz belegte Sascha Sedlak mit einem VW Golf, Dritter wurde Albert Veit vom veranstaltenden Verein mit einem Peugeot. Gut schnitten auch die anderen Aktiven des veranstaltenden Vereins mit Klaus Wurth, Manfred Bannwarth und Andreas Seebacher ab.

Die Damenwertung entschied Kristina Möschle vom MSC Offenburg vor ihrer Schwester Nathalie Möschle für sich. Vorsitzender Roland Reichenbach, der mit Vorstandsmitglied Rolf Feger und Turnierleiter Freddy Feger, die Siegerehrung und Pokalübergabe vornahm, dankte allen Teilnehmern und Zuschauern fürs Kommen, ebenso wie den Helfern und Sponsoren.

Zurück