Hauptversammlung des Historischen Vereins Neuried

Ein Jahr vieler Aktivitäten

Neuried (df) Der Historische Verein Neuried zog am Freitagabend in der Hauptversammlung eine positive Bilanz. Vorsitzende Michaela Karl teilte mit, dass sich die Vorstandschaft zu vier und der Verwaltungsrat zu zwei Sitzungen trafen. Außerdem fanden zahlreiche Treffen der Arbeitskreise statt. 13 Mitglieder konnte zu runden Geburtstagen und zwei sogar zum 90. gratuliert werden. Sie dankte allen, die sich mit großem Engagement das ganze Jahr über eingebracht hatten.
Schriftführerin Ute Scheidecker ließ das vergangene Jahr mit vielen Aktivitäten des Vereins Revue passieren. Erster Termin war die Museumsfastnacht. Im April öffnete wieder das Jahreszeitencafè im Arbeitsraum des Museums, verbunden mit einer Museumsrallye für Kinder. Ein Erfolg war wieder das alljährliche Museumsfest mit Führungen durch Dorf, Gemarkung, Museum und Auftritt der Kindervolkstanzgruppe. Zum dritten Mal trafen sich im Oktober die Altgemeinderäte im Museum. Werner Erb zeigte einen von ihm überarbeiteten und vertonten Film. Des weiteren las Richard Karl aus alten Gemeindeakten. Man beteiligte sich an der Riedwoche. Fester Bestandteil ist die Teilnahme am Altenheimer Adventsmarkt, für den unzählige Helfer tätig sind, um Basteleien und Adventskränze anbieten zu können. Kassiererin Brigitte Mußler trug den Kassenbericht vor. Für den Arbeitskreis Museum berichtete Gerhard Gmeiner, dass zahlreiche Besucher an 24 Sonntagen und an Sonderführungen ins Museum kamen. Das letzte Jahr galt 100 Jahre nach dem Kriegsbeginn 1914, der Vorbereitung der Sonderausstellung zum 1. Weltkrieg mit dem Titel "In der Hoffnung", die am 9. November 2014 eröffnet wurde.
Beim Arbeitskreis Dundenheim hatte, so Reinhold Grau, Werner Erb im Laufe des Jahres 2014 wieder viel Zeit und Energie aufgewendet um den reichhaltigen Vorrat an Filmen und Dias der vergangenen Jahre zu sichten und für die heutigen DVDs aufzubereiten. Die Aufbereitung des Filmes über den Bau der Ferngasleitung von den Niederlanden bis in die Schweiz im Bauabschnitt Gemarkung Dundenheim aus dem Jahre 2001 war eine interessante Herausforderung. Festgehalten wurde dieses Ereignis von Erich Spengler, der den jeweiligen Baufortschritt über die gesamte Bauzeit gefilmt und entsprechend dokumentiert hat.
Manfred Fischer erinnerte für den Arbeitskreis Ichenheim an die jährliche Ausstellung in der Schalterhalle der Volksabankfiliale zum Thema "Landwirtschaft im Ried vom 18. Jahrhundert bis heute", bei der man darstelle wie beschwerlich der Betrieb einer Landwirtschaft vor 200 Jahren war und welche produktionstechnischen Entwicklungen und Fortschritte die Landwirtschaft bis heute genommen hat, sowie die geführten Dorfrundgänge im Rahmen der Riedwoche oder den Brauch "Z'liecht gehen." Der Arbeitskreis Schutterzell, so Lothar Gißler, konzentrierte sich im letzten Jahr auf einen Lichtbildervortrag vor ca. 200 Seniorinnen und Senioren der Ortsteile Ichenheim und Schutterzell beim Seniorennachmittag am 16. Oktober 2014 in der Langenrothalle in Ichenheim. Thema: "Schutterzell, ein Dorf im Wandel der Zeit: Menschen  Gebäude  Landwirtschaft".
Die Trachtengruppe, so Ute Scheidecker, war mit dem Hochzeitszug beim Dorfjubiläum in Oberweier und beim Kreistrachtenfest in Gutach vertreten. Außerdem nahm man an der Haupversammlung des Bundes Heimat und Volksleben in Friesenheim teil. Sie betonte, dass es schön wäre, wenn noch mehr jüngere Mitglieder hinzukämen.
Namens der Gemeinde und Bürgermeister Jochen Fischer dankte Ortsvorsteher Jochen Strosack dem historischen Verein für seine hervorragende Arbeit .

Historischer Verein Neuried
Gründungsjahr 1978
Heimatmuseum im Ortsteil Altenheim
208 Mitglieder
Vorsitzende Michaela Karl

Zurück