Hauptversammlung FV Altenheim

Altenheim (df) Fast komplett für zwei Jahre einstimmig wiedergewählt wurde in der Jahreshauptversammlung des Fußballvereins die Vorstandschaft. Mit Heiko Schweiger an der Spitze, seinem Stellvertreter Jürgen Speck. Rechner Raphael Krämer. Schriftführer Christoph Friedrich und Spielausschussvorsitzender Matthias Sauer. Für Stephan Springer, der als Jugendleiter aufhörte, wurde Thomas Hirsch gewählt. Beisitzer blieben Josef Lieb, Ralph Kappes, Felix Göppert, Matthias Eberle und Stefan Kaiser; Kassenprüfer Matthias Erb und Martin Kimmig.
Zu Beginn der Versammlung hatte Vorsitzende Heiko Schweiger die Mitglieder, unter ihnen Ehrenvorsitzender Manfred Waldmann und Ortsvorsteher Jochen Strosack begrüßt, dann gab er einen kurzen Rückblick auf ein schwieriges Vereinsjahr. Die Seniorenmannschaften hatten eine schwierige Saison 2014/15. Der Kader für 2015/16 hat sich verändert. In der Zwischenzeit fungiert Stefan Kaiser als Trainer. Von der D-Jugend bis zur A-Jugend besteht eine Spielgemeinschaft als SG Ried mit den Sportfreunden Ichenheim und Goldscheuer. Die Damenmannschaft besteht trotz Problemen weiter. Das Sportfest 2014 litt unter der Fußballweltmeisterschaft und 2015 unter dem heißen Wetter. Der Wirtschaftsdienst wird von der Vorstandschaft, Aktiven Herren und Damen geleistet. Es wurden umfangreiche Instandhaltungsmaßnahmen an Plätzen und Clubheim durchgeführt. Heiko Schweiger appellierte an die Mitglieder, den Verein aktiv zu unterstützen. Er dankte der Gemeinde, dem Bauhof, den treuen Sponsoren, Trainern, Betreuern und Helfern sowie allen, die den Verein das Jahr unterstützten. Die Vorstandschaft, so Schriftführer Christoph Friedrich, traf sich zu neun Sitzungen. Nachdem für die Saison 2014/15 keine Neuzugänge zu verzeichnen waren, musste man bei den Senioren mit dem vorhandenen Kader, der nicht breit aufgestellt war , trotz Verletzungspech zurechtkommen. Die Damenmannschaft hat sich zu einem harmonischen Team entwickelt. Die neue Spielgemeinschaft SG Ried der Jugend mit Goldscheuer und Ichenheim- von der D-Jugend bis A-Jugend, bewährt sich. Die Altherren Mannschaft bildet für die Regio Cup Spiele eine Spielgemeinschaft mit Goldscheuer. Nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender wegzudenken ist der Riedcup der Jugend, an dem im Februar über 50 Mannschaften teilnahmen. Neurieder Sommerferienprogramm, Sportfest, Alteisen- und Altpapiersammlung, Teilnahme am Adventsmarkt, Arbeitseinsätze und Weihnachtsfeier rundeten das Vereinsjahr ab. Über eine solide Kassenlage konnte Rechner Raphael Krämer berichten. Einstimmig stimmte die Versammlung der von der Vorstandschaft vorgeschlagenen moderaten Anpassung der Vereinsbeiträge zu. Der Beitrag für Familien erhöht sich von 75 Euro auf 90 Euro pro Jahr, Aktive bis 34 Jahre von 50 Euro auf 60 Euro.
Die Grüße und den Dank der Gemeinde und Ortsverwaltung überbrachte Ortsvorsteher Jochen Strosack, der sich über die gute Jugendarbeit freute und sich für die Beteiligung an den Örtlichen Veranstaltungen bedankte und dem Verein weiterhin Erfolg wünschte. Er beglückwünschte die Geehrten und Gewählten, dankte für die gute Zusammenarbeit mit dem Wunsch, dass diese so bleibt. Mit dem Dank an den ausscheidenden Jugendleiter Stephan Springer und ausgeschiedenen Beisitzer sowie allen fürs Kommen und dem Wunsch auf ein erfolgreiches Vereinsjahr schloss Vorsitzender Heiko Schweiger die harmonisch verlaufene Versammlung.
Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Fußballvereins Altenheim standen auch Ehrungen verdienter Mitglieder Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Ingolf Fischer und Horst Friedrich mit einer Urkunde geehrt und zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für 40 Jahre wurde Hans Grim und für 25-jährige Mitgliedschaft Jochen Strosack und Josef Lieb geehrt Vorsitzender Heiko Schweiger gratulierte den Geehrten, dankte für ihren langjährigen Einsatz und Treue für den
Verein und überreichte ihnen Urkunde und ein Sektpräsent.

Bild zeigt h.v.l. Jochen Strosack, Heiko Schweiger, Josef Lieb, Hans Grim, (vorne) Ingolf Fischer

Zurück