Hauptversammlung Reiterverein Ichenheim

(df).  Der Reiterverein Ichenheim wird in wenigen Wochen wieder die Südbadischen Meisterschaften in Springen und Dressur und kurz drauf die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Springen ausrichten. Damit kommt der rührige Verein, dessen Turniere überregional hohes Ansehen genießen, einer Bitte des Verbandes nach, wie in der Hauptversammlung am Freitagabend berichtet wurde. 

Um einer möglichen Ansteckungsgefahr von Corona auszuweichen, fand die Versammlung in der geräumigen Waldschänke am Springplatz statt. Hier begrüßte Gerhard Reichenbach, einer der drei Vorsitzenden, die Anwesenden und richtete Grüße des stellvertretenden Ortsvorstehers Hans-Jörg Hosch aus. Der hatte sich krankheitshalber entschuldigt, aber betont, dass die Gemeinde Neuried stolz auf den Reiterverein Ichenheim und seine Turniere sei.

Trotz der Einschränkungen durch den Corona-Lockdown richtete der Verein 2021 mehrere Reitturniere aus, wie Gerhard Reichenbach berichtete. Während beim ersten Springturnier nur Profis starten durften, maßen sich bei den „Classics Dressage“ die Kaderreiter und beim „Ichenheim Classics Springen“ mit den Südbadischen Meisterschaften waren auch Amateureiter und Zuschauer mit dabei.

Einen Ausblick auf die demnächst stattfindenden Turniere gab Reinhard Schill, der ebenfalls zu den die Vorsitzenden gehört.  Da die Waldreitanlage optimale Bedingungen für Top-Reitsport bietet und die Organisation und Abwicklung dank des großen Engagements vieler Helfer reibungslos laufen, wurde, der Verein gebeten, auch 2022 wieder die Südbadischen Meisterschaften auszurichten. Die aufgrund der Hygieneregeln 2021 erstmals probierte Variante, die Dressur- und Springmeisterschaften an zwei verschiedenen Wochenenden zu veranstalten, hat sich bewährt und wird deshalb beibehalten. Bei den „Ichenheim Classics Dressage “ werden vom 10. bis 12. Juni die Südbadischen Meister im Dressurreiten ermittelt. Da es aufgrund der vielen Altersklassen zahlreiche Prüfungen gibt, wird parallel auf dem Dressurviereck und auf einem weiteren Viereck, das auf dem Springplatz aufgebaut wird, geritten werden. Dabei gibt es erstmals auch Dressurprüfungen der sehr anspruchsvollen Kategorie  Intermediaire I.  Die Südbadischen Meister im Springreiten werden eine Woche später, vom 16. bis 19. Juni bei den „Classics“ ermittelt.  Sportliche Highlights versprechen auch die Baden-Württembergischen Meister im Springreiten, die vom 15. bis 17. Juli auf der Waldreitanlage ausgetragen werden. Als Neuheit wird es dabei am Donnerstagabend eine Fohlenauktion von Springbetonten Fohlen der Rasse Deutsche Sportpferde geben.

Vorsitzender Schill dankte allen Helfern, die die idyllische Waldreitanlage „so gut in Schuss halten‘“ und auf dem Turnier sich in vielen Bereichen ehrenamtliche engagieren. Er berichtet auch über Investitionen, die der Verein 2021 vorgenommen hat, um den guten Zustand der Anlage zu erhalten: der Sandboden wurde neu präpariert, was sich b Starkregen auszahlte, und das Café am Waldpavillon wurde für die Zuschauer ausgebaut. Schill dankte der Gemeinde Neuried, die hierfür einen großzügigen Zuschuss gegeben habe.

Für die sehr gute Jugendarbeit des Vereins dankte Schill Clemens Zeil, der ebenfalls zu den drei Vorsitzeden gehört und Jugendwartin Luisa Röderer. Sie berichtete über die Jugendversammlung, die kurz zuvor stattgefunden hatte.  Von insgesamt 41 Jugendlichen sind 36 aktiv und starten erfolgreich  bei Turnieren von der Führzügelklasse bis Klasse M. Die Jugendlichen wollen als Neuheit die Trendsportart Hobby Horsing bekannt machen, bei der auf Steckenpferden Hindernisse überwunden werden. Röderer dankte Alexandra Riester sowie Anna Lipps und Milena Willscher für die Unterstützung bei den Turnierstarts der Jugendlichen.

Die neue Kassenwartin Marion Baumgartner trug eine positive Bilanz der Vereinsfinanzen vor.  Sie erhielt von den Kassenprüfern Bernd Eble und Dietmar Decker viei Lob für ihre Kassenführung, die Entlastung von Kassiererin und Vorstand wurde einstimmig erteilt. 

In der Hauptversammlung des Reitervereins Ichenheim standen auch Ehrungen an. Gerhard Reichenbach, berichtete, dass leider aus verschiedenen Gründen die zu Ehrenden fehlen, dies soll aber nachgeholt werden.

Für 25-jährige Mitgliedschaft erhalten die silberne Vereinsehrennadel: Brigitte Schäfer, Renate Steigleder und Helmut Hansert. Wolfgang Lohrer, der seit 40 Jahren Mitglied im Reiterverein ist, erhält die goldene Vereinsehrennadel.

 

Zurück