Jedermanns- und Vereinspokalschießen der Schützengesellschaft Dundenheim

Dundenheim (df) Im Schützenhaus fand das Jedermanns und Vereinspokalschießen der Schützengesellschaft Dundenheim mit dem Luftgewehr statt. Es nahmen 13 Mannschaften, drei weniger als im Vorjahr teil. Die Einzelwertung bei den Aktiven gewann im Geschwisterduell Andreas Beiser vor Carolin Beiser, Vater Hermann Beiser wurde dritter vor Daniel Kühnle. Einzelsieger bei den Damen wurde Alisa Ehret, sie besiegte im Finale Teresa Schauer,im kleinen Finale gewann Katja Asmus gegen Melanie Geiler. Bei den Herren siegte im spannenden Endkampf Christan Wendle vor Daniel Lucas, Vorjahressieger Eugen Kühnle und Thomas Belau.
In der Mannschaftswertung gewannen die Vorjahressieger Treffenet mit 808 Ringen und holten den Pokal. Zweiter wurde die Feuerwehr Dundenheim mit 791 Ringen vor der Narrenzunft Dungener Surmilchplumber mit 780 Ringen und den Landfrauen II mit 762 Ringen. Fünfter wurde die Storm Troopers mit 744 Ringen vor dem Angelverein I mit 742 Ringen. Auf Platz sieben kam der KSC Fanclub mit 726 Ringen. Alle 13 teilnehmendem Mannschaften erhielten einen Preis.
Die Siegerehrung und Preisverteilung nahm Oberschützenmeister Mathias Beiser vor, der den Teilnehmern fürs mitmachen, den Spendern der Preise und Kuchen und allen die zum Gelingen dieser Veranstaltung dankte und schon jetzt zum Jedermanns- und Pokalschießen im September einlud, das mit Kleinkaliber ausgetragen wird. Teilnehmen können alle die über 18 Jahre alt sind.

Zurück