Ökumenische Nacht der offenen Kirche

Altenheim (df). Die Turmbläser des Musikverein Trachtenkapelle unter Leitung von Yvonne Heizmann stimmten am Samstagabend mit "Freude schöner Götterfunke" und anderen musikalischen Stücken vom Kirchturm auf die ökumenische Nacht der offenen Kirche ein. Pfarrer Michael Ott begrüßte in der Friedenskirche mit den Abendgedanken. Begleitet von Dirigent Horst Meisel am E-Piano sang der Kirchenchor einige Lieder.
Aus der Christuslegende von Selma Lagerlöf las dann Andrea Ott das Kapitel "In Nazareth" und stellte zuvor die Autorin Selma Lagerlöf vor , die 1858 in Schweden geboren wurde und als erste Frau 1909 den Nobelpreis für Literatur erhielt. Musik aus Taizé mit Gesang und Orgel unter Leitung von Gemeindereferent Peter Panizzi war der nächste Programmpunkt. Man sang gemeinsam "Jubilate Deo, Kyrie kyrie kyrie" ,"Im Dunkel unsrer Nacht", "Confitemini Domino" und "Bei Gott bin ich geborgen".
Ingrid Nickert- Stude und Jürgen Stude stellten anschließend die Homepage der Kirchengemeinde Altenheim vor, auf der unter www.ev-kirchengemeinde-altenheim.de alles Wissenswerte über die Kirchengemeinde zu erfahren ist.
Dann kamen Katja und Katharina Tscherter, welche zweistimmig besinnliche Lieder und Loblieder vortrugen. In den Pausen gab es Getränke, Kleingebäck und Kuchen und Zeit, um sich auszutauschen, was rege angenommen wurde.
Mit dem Nachtgebet und dem Segen gesprochen von Peter Panizzi endete die gut besuchte ökumenische Nacht der offenen Kirche.
Pfarrer Michael Ott verabschiedete alle Anwesenden und wünschte einen guten Nachhauseweg.

Zurück