Riedwoche - Offenes Singen

(df). Bei idealem Wetter hatte Donnerstagabend das Offene Singen im Rahmen der Riedwoche  wieder eine große Beteiligung und es wurden viele Lieder gesungen; darunter - die Gedanken sind frei und Hoch auf dem Gelben Wagen.

Der Vorsitzende des Kirchenchores, Volker Schnebel, der zum 6. Singen begrüßte, meinte, dass er die Idee zu diesem offenen Singen gemeinsam mit dem in der Nachbarschaft wohnenden  Neurieder Bürgermeister Jochen Fischer entwickelt hatte. Auch in diesem Jahr war der Bürgermeister wieder mit seiner Gitarre mit dabei und stellte  erneut seine große Musikalität mit Gesang und Gitarre unter Beweis; begleitet wurde er von Meißenheims ehemaligem Bürgermeister Kurt Reith und Udo Grieshaber am Akkordeon, Edmund Grieshaber, Sigrid Seebacher, Gregor Schwinde, Silke Christen und Thilo Buchberger mit der Gitarre, die auch mal zur Trommelbegleitung wechselten.

Die über 100 Teilnehmer durften sich Lieder wünschen und die Palette reichte von Volksliedern wie „Von den Blauen Bergen, Wie die Blümlein draußen zittern“ über Schlager aus letzten Jahrzehnten, wie „Die kleine Kneipe, Marina, u. Mendocino“.  Natürlich durften auch Titel wie der „Bajazzo, Marmor Stein und Eisen bricht, Leben ist mehr, Über den Wolken und Ich fang mit Euch den Sonnenschein“ nicht fehlen.

Beim anschließenden geselligen Beisammensein, bei dem der Kirchenchor die Bewirtung übernommen hatte, wurde eine sehr positive Bilanz des Abends gezogen. Volker Schnebel bedankte sich bei den überaus zahlreichen Sangesfreunden fürs Kommen; sein Dank ging auch an die Musikanten und an die zahlreichen Helferinnen und Helfer, ohne die ein solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

 

Zurück