Schützenverein ehrt langjährige Mitglieder

v.l. 2. Vorsitzender Günter Schnebel, Lore Krieg die für ihren Mann Frieder Krieg die Ehrung in Empfang nahm. Liane Kopf . Vorsitzender Roland König

Neuried-Ichenheim (df) In der Jahreshauptversammlung konnte der Vorsitzende Roland König auf ein arbeitsreiches und sportlich erfolgreiches Jahr zurückblicken. Neben den sportlichen Aktivitäten waren zahlreiche Termine und Veranstaltungen zu bewältigen. Immer größerer Beliebtheit erfreut sich das Neujahrsschießen und Kesselfleischessen zu Beginn des Jahres. Bei der Sportlerehrung der Gemeinde konnten einige erfolgreiche Schützen geehrt werde. Leider fiel das Grillfest am 01. Mai  ins Wasserm der Familientag mit einer Fahrradtour durch das Ried war sehr gelungen. Man hatte sich bei dem Neurieder Sommerferienprogramm mit Schnupperkursem im Schießen mit anschließendem Grillen für Kinder und Jugendliche beteiligt.  Trotz positiver Resonanz wurde das Ziel, neue Jungschützen zu werben, nicht erreicht. Im September fanden wieder das Königsvogelschießen , mit anschließender Proklamation des Schützenkönigs, sowie die Vereinsmeisterschaften statt. Bei sehr guter Beteiligung wurde wieder das Jedermanns- und Vereinspokalschießen durchgeführt.  Außerdem beteiligte man sich an den Veranstaltungen der örtlichen Vereine, sowie am Kreiskönigsvogelschießen. Einige  Arbeitseinsätze rundeten  das umfangreiche Jahresprogramm ab.

Ein sportlich erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Schützenverein, so Gerold Holzleitner und die  Referenten der verschiedenen  Waffengattungen und  Disziplinen. Willi Kopf und Günter Schnebel nahmen mit Erfolg an den deutschen Meisterschaften teil und belegten Plätze zwischen 50 und 60. Es gab sehr gute Platzierungen bei Rundenwettkämpfen. Von  der Kreis- bis zur Landesmeisterschaft wurden in den verschiedenen Altersklassen und Waffengattungen Titel und sehr gute Platzierungen in der Mannschafts- und der Einzelwertung erreicht. Bei den Meisterschaften des Schützenkreises Geroldseck-Kinzigtal gab es 15 erste, 13 zweite und acht dritte Plätze.

Rechner Peter Köhl konnte über eine solide Kassenlage berichten. Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Schützenverein wurden Frieder Krieg und Bruno Stein, für 25 Jahre Joachim Bläsi, Michael Reichenbach und Liane Kopf sowie Reinhard und Tobias Klotz und für zehn Jahre Maximilian Köhl und Rochus Riehle geehrt.

Der Vorsitzende Roland König der für die Berichte dankte, führte aus, dass die Planungen für den 100 Meter Stand aus Kostengründen nicht weitergeführt werden können. Statt dessen werde man den 50 Meter Stand auf elektronisch umbauen und im Oktober zum Jedermannschießen einweihen. Im Allgemeinen war er mit dem Vereinsgeschehen zufrieden, hatte aber doch einige kritische Anmerkungen. Zunächst kritisierte er, dass sich immer weniger Mitglieder bei Arbeitseinsätzen und Veranstaltungen bereit erklären mit zu helfen, so dass man sicherlich gezwungen werde Arbeitseinsätze vorzuschreiben. Des weiteren bedauerte er das Fernbleiben von zu Ehrenden, die  trotz schriftlicher Einladung nicht erscheinen und es auch nicht für notwendig halten sich zu entschuldigen. Als „Scheißdreck“ bezeichnete er die EU Datenschutzverordnung die nun auch für Vereine gilt und die sicherlich für weitere Politikverdrossenheit sorgen wird. Auf Grund dessen ist sogar eine Satzungsänderung des Vereins notwendig. Ortsvorsteherstellvertreter Hans-Jörg Hosch bedankte sich  Namens der Gemeinde und Ortsverwaltung bei der Vorstandschaft für die langjährige und gute Zusammenarbeit, gratulierte den erfolgreichen Schützen und Geehrten und wünschte der Vorstandschaft weiterhin eine glückliche Hand und den Aktiven sportlichen Erfolg. Auch kritisierte er die ausufernde Bürokratie mit dem das Ehrenamt sicherlich nicht gestärkt wird. Nach dem Beschießen der Ehrenscheibe schloss der Vorsitzender Roland König mit dem Dank an alle, die den Verein in irgendeiner Form unterstützten, die Versammlung.

 

Bild v.l. 2. Vorsitzender Günter Schnebel, Lore Krieg die für ihren Mann Frieder Krieg die Ehrung in Empfang nahm. Liane Kopf . Vorsitzender Roland König

Zurück