Seniorenzentrum erhält das EHS-Umweltzertifikat

(df) Vor mehr als einem Jahr hat sich das Seniorenzentrum Neuried auf den Weg gemacht, seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und einen regional wertvollen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten. Hierzu wurde das Umweltmanagementsystem „Grünes Segel“ der Evangelischen Heimstiftung eingeführt und umgesetzt. Im Rahmen von vielen verbindlichen Projektschritten, die sich an der international anerkannten Europäischen Öko-Audit-Verordnung EMAS orientieren, wurde der betriebliche Umweltschutz verbessert und Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung in die Betriebsführung integriert. Das Vermeiden von Müll, insbesondere von Plastik, die insektenfreundliche Gestaltung der Außenanlage, die Umstellung auf den Kauf von Fairtrade-Kaffee und regionale Lebensmittel waren die ersten Schritte.

 

Das Grüne Segel ist kein kurzer Sprint, sondern ein nicht endender Dauerlauf. Nun hat Heimdirektrektor Jürgen Hammel und sein Umweltteam das erste Etappenziel durch ihre vorbildliche Umweltarbeit erreicht.

Bei einer öffentlichen Veranstaltung im Seniorenzentrum Neuried erhielten sie das EHS-Umweltzertifikat „Grünes Segel“ vom Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider überreicht. In einem Grußwort bedankten sich Bürgermeisterstellvertreter Ralf Wollenbär von der Gemeinde Neuried sowie Regionaldirektor Jürgen Becker und Umweltreferent Martin Suchaneck von der Evangelischen Heimstiftung für die geleistete Arbeit zum Wohle der Umwelt.

 

Bild von links:

Martin Suchanek,Referent Markt und Umwelt bei der Ev. Heimstiftung in Stuttgart,

Frank Gruninger, Haustechnik, Sabine Rosa, Hauswirtschaftsleitung, Jürgen Hammel, Olga Gruninger Pflegedienstleitung, Bernhard Schneider Hauptgeschäftsführer der Ev. Heimstiftung

Zurück